Headline zweiter Instanz

Suchfunktion:

Zusammenfassend lässt sich zum belastungskonformen Schadensbild bei Vorliegen einer BK 2110 Folgendes feststellen:
Spondylosen treten gehäuft an der oberen und mittleren Lenden- sowie an der unteren Brustwirbelsäule auf. Ein mehrsegmentaler Befall ist bei vibrationsbedingten Chondrosen zu erwarten, wobei es sich diesbezüglich bei L4/5, L5/S1 und L1/2 um sogenannte Prädilektionsstellen handelt. Liegen Bandscheibenvorfälle oder mono- und biosegmentale Chondrosen gemeinsam mit Spondylosen der mittleren und oberen Lendenwirbelsäule vor, die dabei als positives Indiz für einen Ursachenzusammenhang anzusehen sind, kann eine Anerkennungsempfehlung begründet werden.

Wie bei der BK 2110 handelt es sich auch im Falle der BK 2108 um eine bandscheibenbedingte Listenerkrankung, bei der mit der Lendenwirbelsäule zudem das gleiche Erfolgsorgan betroffen ist. Darüber hinaus gibt es deutliche Überschneidungen bei den Prädilektionsstellen für die Bandscheibenschäden. Genau deshalb ist auch eine kombinierte Betrachtung der Belastungen beziehungsweise eine Beurteilung der Erkrankung als kombinierte Berufskrankheit der Kategorie 2108/2110 zulässig.

Zum Seitenanfang