Headline zweiter Instanz

Suchfunktion:

Der ärztliche Gutachter muss über eine überdurchschnittliche Qualifikation verfügen. Fachliche Grundlage für seine Tätigkeit bildet in der Regel ein Medizinstudium mit anschließender Approbation sowie eine Facharztausbildung mit Anerkennung. Wichtig ist außerdem ein breit gefächertes medizinisches Allgemeinwissen. In der beruflichen Praxis sollte er sein Fachgebiet adäquat beherrschen und zu fachübergreifendem Denken und Kommunizieren fähig sein. Regelmäßige Fortbildungen sind hierfür unumgänglich. Seine persönlichen Stärken sollten außerdem in der Fähigkeit zu gründlichem Arbeiten und systematischem Denken liegen. Zusätzlich angeeignete Grundkenntnisse auf diversen Rechtsgebieten optimieren seine Qualifikation.

Zum Seitenanfang