Headline zweiter Instanz

Suchfunktion:

Die Einrichtungen Römerbad-Klinik und Kaiser Trajan-Klinik, beide unter gleicher Geschäftsführung, liegen im Hopfenanbaugebiet der Hallertau, inmitten des Dreiecks Regensburg/Ingolstadt/München.

Die Römerbad-Klinik und die Kaiser Trajan-Klinik befinden sich am Rande des alten Ortskerns von Bad Gögging mit einer Bevölkerungszahl von 1230 Einwohnern, eingebettet in einem klinikeigenen Park von 1500 m. Die Rehabilitation hat in Bad Gögging Tradition: Der Ort blickt zurück auf eine 2000-jährige alte römische Geschichte mit den Relikten der römischen Bäderanlagen. Auch die Infrastruktur von Bad Gögging ist auf die Rehabilitationsmaßnahmen ausgerichtet. So verfügt Bad Gögging zur Erhöhung des therapeutischen Freizeitwertes mit der erst kürzlich renovierten und sanierten Limestherme über ein Warmbad mit 15 verschiedenen Innen- und Außenbecken. Die Rehabilitationstradition in Bad Gögging geht zurück auf die Römer, die die Schwefelquellen, die aus einer Tiefe von 25 – 120 m aus dem Malmkarst zwischen Frankenalb und dem Bayerischen Molassebecken entspringen, sehr schätzten. Der Schwefelsulfidgehalt liegt bei 6 – 7 mg pro Liter.

Therapeutisch kommt dieser Schwefelsulfidkonzentration eine beachtliche Wirkung auf den Organismus zu. Es konnte eindeutig eine Schmerzschwellenverschiebung in vergleichenden neueren Studien festgestellt werden [Gutenbrunner Chr., Kopitzki K., Neues-Lahusen M., Beeinflussung der Schmerzempfindlichkeit gesunder Versuchspersonen durch natürliche Schwefelbäder (1999) sowie Gutenbrunner Chr., Hildebrand G., Handbuch der Balneologie und med. Klimatologie (1998)] durch nachgewiesene perkutane Sulfidschwefelaufnahme mit Aktivierung der Leukozytenvermehrung, Verstärkung der Dysproteinämie, Steigerung der unspezifischen Abwehr über den Properdinspiegel sowie Erhöhung der Körpertemperatur mit Verlängerung und Verbreitung des Schenkels in den arteriellen Hautkapillaren und andererseits zur Verbesserung der dermatologischen Verhältnisse bei chronischen Ekzemen mit Hyperkeratosen, Akne und Psoriasis.

Zudem kommt dem Bad Gögginger Niedermoor eine bewährte traditionelle Heilkraft zu, dessen Wirkung auf Verbesserung des Wärmeregulationssystems und insbesondere natürliche „Antiphlogistik“ durch Huminsäuren beruht.

Zum Seitenanfang